Bauernregeln

Ein Hagelsturm, wochenlanges Regenwetter, eine lang anhaltende Affenhitze. Bauer sein war früher nicht einfach, denn die Ernte war schnell futsch, wenn der Bauer das Wetter und die Jahreszeiten nicht richtig einschätzte. Aus ihren Beobachtungen entstanden die Bauernregeln. Ob die nun genauer sind als die Wettervorhersage – darüber wird viel gestritten. Fakt ist aber: Selbst mit den modernsten Methoden, Geräten und Satelliten können die Meteorologen heute das Wetter maximal 3 Tage im Voraus bestimmen... Und nicht mal das klappt immer so zuverlässig. Frei nach der alten Bauernregel: „Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich's Wetter oder es bleibt wie es ist.“ tierchenwelt.de erklärt dir, was hinter den Bauernregeln steckt!

Ist der Siebenschläfer nass...

 

 Hat der Has ein Dichtes Fell....

 

 Reißt der Spinne ihr Netz in zwei...

 

 Bleiben die Schwalben lange...

 

 Wenn die Ameisen sich verkriechen...

 

 Hocken die Hünder in den Ecken...

 

 Wenn die Fische im Wasser empor springen...

 

 Je höher die Ameisenhügel...

 

 Wenn die Möwen zum Land fliegen...

 

 Sind die Maulwurfhügel hoch...

 

 Trägts Hässchen lang ein Sommerkleid...

 

 Siehst du die Schwalben niedrig fliegen...